: Erkocht | Andere Gerichte

Wan Tan Suppe (mit Rezept)

Wan Tans sind chinesische Teigtaschen, deren Füllung klassischerweise aus gehacktem Schweinefleisch besteht und mit verschiedenen anderen klein gehackten Zutaten vermengt ist. Die fertigen Taschen können dann in Brühe für die gleichnamige Suppe gekocht oder gedämpft bzw. frittiert als Dim Sum gegart und serviert werden. Die Taschen sind einfach herzustellen und vorzubereiten. Hier meine Version.

Schweine-Hackfleisch wird mit fein geschnittenen Shiitake-Pilzen, Ingwer und Frühlingszwiebeln vermengt. Abgeschmeckt wird mit etwas Sesam-Öl, Fischsauce, Peffer (ich mag hier am liebsten eine Kombination aus schwarzen und Szechuan-Pfeffer) und Salz bei Bedarf. Etwas Backpulver und Wasser hilft der Konsistenz.

Die Masse wird dann gemischt bis alles gleichmäßig durchmengt ist.

Die Wan Tan-Teigblätter, die man tiefgefroren im Asia-Geschäft findet, auslegen und mit einem guten Teelöffel Hackmasse belegen. Die Ränder mit etwas Wasser, in das ein wenig Backpulver gerührt wurde, bestreichen, das dann die Teigtasche besser zusammenhält.

Die Ränder von den Ecken her dann nur noch hochklappen und zu Wan Tans formen.

Das war es schon. Für die Suppenversion etwas Geflügelbrühe zum Kochen bringen und die Wan Tans darin einige Minuten garen. In eine Schüssel etwas Sesam-Öl und etwas Pfeffer geben. Mit Brühe und Wan Tans auffüllen und mit frischen Frühlingszwiebelringen garnieren. Wer will kann am Ende noch Sambal einrühren.

Guten Appetit.

Kommentar verfassen