: Erkocht | Küchen IQ Rezepte

Schinken vom Eichelmastschwein mit lauwarmer Kartoffel-Muskatnuss-Mayonnaise (Vorspeisen/Gewürze)

BildIn den letzten Wochen kam das Erkochen des „Küchen IQ“-Kochbuchs etwas zu kurz. Aber es gab ja auch einige andere leckere Sachen. Nun stand das nächste Rezept auf meiner, doch noch recht langen, Liste von Gerichten die es noch zu kochen gilt. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, eine kleine Bestandsaufnahme zu machen, die ihr im Menü unter „Erkocht: Küchen IQ“ findet.

Heute sollte es einen schönen Pata Negra-Schinken geben. Für mich der absolute König der Schinken. Die Schweine der Rasse „Ibérico“ müssen in der höchsten Qualitätsstufe 40% ihres Gewichts freilaufend durch Steineicheln und Kräuter zugelegt haben. Das und die 36-monatige Reifephase sorgen für einen unvergleichbaren, sehr intensiven Geschmack. Herrmann kombiniert den Schinken mit einem knusprigen Sauerteigbrot und einer Kartoffel-Mayonnaise die ohne Ei zubereitet wird. Dazu wird die Kartoffel weich gekocht und dann mit Öl und dem Mixstab püriert. Die Kartoffelstärke bindet dann zu einer Konsistenz die tatsächlich an die klassische Mayonnaise erinnert. Kurz blanchierte Zitronenzesten sorgen noch für einen erfrischenden Beigeschmack.

Eine schöne Idee. Natürlich steht und fällt das Gericht mit der außergewöhnlichen Qualität des Schinkens. Die Geschmackskombination des kräftigen, „nussigen“ Fleisches mit der geschmacklich weicheren Kartoffel-Mayonnaise, der dazu passenden Muskatnuss und der Zitrone gefällt aber und schmeckt sehr gut. Für den Knuspereffekt sorgt zuletzt noch das knusprige Brot.

 

4 Gedanken zu “Schinken vom Eichelmastschwein mit lauwarmer Kartoffel-Muskatnuss-Mayonnaise (Vorspeisen/Gewürze)

    • Danke für den Hinweis, werde ich in Zukunft darauf achten oder mal einen eigenen Blogpost dazu machen. Ich hab nämlich nur eine Handvoll Läden bei denen ich Fleisch oder Spezialitäten einkaufe. In diesem Fall ist der Schinken vom Mercado Espanol in der Markthalle.

      • Super, danke! Und jeweils vielleicht noch eine ganz grobe Preisangabe. Bei solch ausgefallenen Leckereien schreckt viele der vermeintlich hohe Preis ab. Aber oft ist es dann doch noch überraschend bezahlbar…

        • Ibérico-Schinken ist schon ein kostspieliges Vergnügen. Etwas über 20 Euro muss man pro 100g rechnen. Für die Zubereitungsart sollte man sicherlich 30-40g pro Brotschreibe rechnen. Allerdings gibt es meiner Meinung nach, keinen Ersatz für den Schinken. Natürlich kann man auch einen schönen San Daniele oder jüngeren (weil kräftiger im Geschmack) Parma-Schinken auf das Brot legen. Geschmacklich sind sie dem Pata Negra aber dann unterlegen.

Kommentar verfassen