: Erkocht | Küchen IQ Rezepte

Kalbsbries mit Lorbeer gebraten, Schmelzzwiebeln und karamellisiertem Pfefferapfel (Zwischengerichte/Kräuter)

DSC_5724

Heute gab es ein Gericht aus der Kategorie Zwischengerichte mit Kräuter. Dieses Mal soll Lorbeer ein Kalbsbries aromatisieren, das ja nicht jedermanns Sache ist. Das Kalbsbries ist ein inneres Organ, das der Immunabwehr dient. Die Innerei hat ein tolles fleischiges Aroma und ist sehr zart. Vielen zu zart, womit die Abneigung vieler Leute zu erklären wäre.

Von der Geschmacksintensität erinnert mich das Bries an Leber, weswegen eine Kombination mit Zwiebeln und Äpfel nahe liegt und wunderbar miteinander harmoniert. Wenn man mit der Konsistenz von Bries umgehen kann, ergibt sich eine tolle Geschmackskombination. Nicht umsonst gilt das Kalbsbries als eine der edelsten Innereien. Die Idee das Bries mit Lorbeer zu aromatisieren, ist Herrmann sehr gut gelungen. Nichtzuletzt wird die Innerei am Ende noch mit Orangenzesten aromatisiert, die den doch sehr „vollen“ Geschmack etwas ablindern.

Insgesamt ein wirklich überraschend gutes Essen und ich kann jedem nur empfehlen das Bries mal zu probieren. Stark geröstet oder paniert und etwas länger gegart wird die Innerei auch dem ungeübten Gaumen zugänglich, gleicht das doch die sehr weiche Konsistenz zu mindestens etwas aus.

Kommentar verfassen