: Erkocht | Andere Gerichte

Weihnachtsmenü 2

Erster Weihnachtsfeiertag. Und das zweite Weihnachtsmenü stand auf dem Programm. Rezepte von Heston Blumenthal, Daniel Humm und Alexander Herrmann sollten erkocht werden. Wenn man so will, eine englisch-amerikanisch-deutsche Liaison.

DSC_7079

Den Anfang machte die Pilzsuppe aus Heston Blumenthals Kochbuch „Heston at Home„. Die Suppe wird klassisch mit Gemüsefond, jede Menge Champignons, Sahne und Crème Double hergestellt. Als kleiner Geschmacksverstärker wird auf die Suppe noch fein gemahlene getrocknete Steinpilze und Shiitakepilze gestreut. Das fügt dem Gericht noch das Extra an Umami-Geschmack hinzu.

DSC_7081

Den Zwischengang steuerte Daniel Humm aus „I love New York: Mein New York Kochbuch“ mit „Geschmorter Blattsalat“ bei. Dazu gehört ein Römersalat-Püree, ein Buttermilch-Dressing und geschmorter Römersalat, was ich noch durch knuspriges Hähnchenfleisch von der Keule ergänzt habe. Eine wunderbare Alternative zum Rohkostsalat.

DSC_7087

Der Hauptgang ist ein deutscher Weihnachtsklassiker. Anders als in typischen Rezepten wird die Gänsekeule nach dem Rezept von Alexander Herrmann aber lange in Rotwein geschmort und nicht nur im Ofen gegart. Dazu gab es knackiges Rotkraut und Kartoffelklöße. Zwetschgenmarmelade in der Sauce und dem Rotkraut machten das Gericht etwas weniger schwer, was sicherlich nicht schaden kann bei der doch ansonsten sehr herzhaften Speise.

DSC_7089

Den Abschluss macht wieder ein Rezept von Daniel Humm. Es gab eine „Walnusstorte mit Karamell und Meersalz“. Und gut eingekauftes Vanille-Eis. Zugegeben, nicht unbedingt der leichteste Nachtisch, aber Weihnachten wird ja meistens nicht so sehr auf die Figur geachtet. Die lauwarme Torte, das kühle Eis, die Süße der Karamellwalnüsse und als Kontrast etwas darüber gemahlenes Meersalz. Sehr ausgewogen, sehr lecker.

Übrigens und der Vollständigkeit halber: Am zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es bei uns immer chinesisches Fondue, das mit Hühnerbrühe zubereitet wird. Zum Garen gibt es Rind-, Hühner- und Schweinefleisch, Fleisch- und Fischbällchen, Garnelen, Tintenfisch, Tofu, Zuckerschoten, Pilze, chinesischer Broccoli und anderes Gemüse. Außerdem Reis und verschiedene Saucen, darunter süße Chilisauce, Fischsauce mit Knoblauch bzw. mit Chilischoten oder Sambal Oelek.

Und damit beschlossen wir Weihnachten. Bis nächstes Jahr. Und bis dahin warten wieder eine Rezepte die erkocht werden wollen und einige Restaurantbesuche die bereits fest auf meiner Wunschliste stehen. Ihr könnt gespannt bleiben.

 

 

Kommentar verfassen